7. Business Psychology Lounge: “Wir können verstehen, was ,besser’ heißt, ohne zu wissen was ,gut’ heißt”

Dieses Zitat von Steve de Shazer war ein Schlüsselsatz im fulminanten Feuerwerk an Gedanken und Tiefe mit dem Prof. Matthias Varga von Kibed in der 7. Business Psychology Lounge der Fakultät Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management am Freitagabend in Erding eine Einführung in die Logik von Strukturaufstellungen gab.

Bernhard Hauser und Matthias Varga von Kibéd

Vor fast 100 Gästen gab er im Dialog mit Prof. Bernhard Hauser Einblick in die Entstehung des Ansatzes, den er zusammen mit Insa Sparrer entwickelt hat. Ein zentrales Element ist die “semantische Reaktionsdif-ferenzierung”, d.h. Gedanken, Gefühle und Körperzu-stände, die durch Mitteilungen ausgelöst werden. “Für meine Frau löst eine Katze z.B. Wohlbefinden aus, während sie für mich – geprägt durch einen Onkel, der Bakteriologe war – eine potenzielle Gefahr als Trägerin von Bakterien und Krankheitserregern ist.” Körperliche und emotionale Unterschiede spielen in der Strukturaufstellung eine große Rolle.

Kategorie: Angewandte Forschung, Business Psychology Lounge, Change Management, Management Development, Theorie | Tags: , , , , , Kommentieren »
RSS Artikel abbonieren


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.